• English
  • Deutsch

ÖIR-Symposium "Smart Cities"

An der Veranstaltung am 15. März 2012 im Media Tower in Wien nahmen rund 70 hochkarätige ExpertInnen aus ganz Österreich teil. Am Vormittag wurden österreichische Beispiele mit unterschiedlichen räumlichen Maßstäben und Ansätzen präsentiert. Die Veranstaltung begann mit einer thematischen Smart-City-Einleitung von Barbara Saringer-Bory, Thomas Madreiter folgte mit der Darstellung der gesamthaft strategischen Herangehensweise – Smart City-Strategie – für die Stadt Wien. Ursula Schneider brachte dem Publikum anschauliche und erfolgreiche Umsetzungsbeispiele in den Themenbereichen Bebauungsplanung, Gebäude, Mobilität und Freiräume und schilderte die laufenden Umsetzungsprozesse in der Baugruppe JAspern. Mit der Vorstellung des zukunftsweisenden Masterplans für das Gebiet um das innenstadtnahe Fernheizwerk Klagenfurts zeigte Robert Piechl, wie innovativ Stadtentwicklung auf Ebene einer Landeshauptstadt betrieben werden kann. Den Abschluss des abwechslungsreichen und informativen Vormittags bildete das Referat von Robert Tichler. Er zeigte mit dem Projekt Sternmühle, dass sich auch im kleinstädtischen Bereich unter Erhaltung und Nutzung des Altbaubestandes ein integriertes Konzept von Wohnen, Arbeiten, Mobilität und nachhaltiger Energiebereitstellung verwirklichen lässt.

Der Nachmittag begann mit einer umfassenden Darstellung der IBA Hamburg. Simona Weisleder präsentierte eine große Zahl an beeindruckenden Einzelprojekten, die sich in ein gesamtheitliches, nachhaltiges Stadtentwicklungskonzept einfügen. Dominique Sandten stellte abschließend den Standort Berlin Adlershof vor. Hier wandelt sich ein alter Flughafen in einen neuen Hochtechnologiestandort mit intensiven Bezügen zu Energieeffizienz und Klimaschutz. Besonders interessant an beiden deutschen Beispielen ist die Vielfalt und die Kombination von verschiedenen Maßnahmen zum Erreichen energieeffizienter Stadtteile, v.a. die dabei eingesetzten Organisationsstrukturen und Finanzierungsinstrumente, worauf auch Stefan Gara rundete in seinem zusammenfassenden Resümee hinwies.

Wir danken dem Bundeskanzleramt für die großzügige Unterstützung, die diese Veranstaltung erst ermöglicht hat.


Programm, Teilnehmerliste

Download Präsentationen

Barbara Saringer-BoryEinführung - Was ist smart?,
Zwischenbericht SmartCitiesNet
Barbara Saringer-Bory,
Österreichisches Institut für Raumplanung

 

Thomas MadreiterSmart City Wien - Bündelung aller Kräfte in der Stadt
Thomas Madreiter,
Leiter der Stadtplanung Wien

 

Ursula SchneiderWien – Innovativer Städtebau, Baugruppe JAspern
Ursula Schneider,
Pos Architekten

 

Robert PiechlSmart City Klagenfurt – städtebauliche Masterpläne zur Aktivierung urbaner Potenziale
Robert Piechl,
Leiter der Stadtplanung Klagenfurt

 

Robert TichlerMarchtrenk – Revitalisierung der Sternmühle zum „smart building“
Robert Tichler,
Energieinstitut der JKU Linz GmbH

 

Simona WeislederIBA Hamburg – Energiewende und Raum
Simona Weisleder,
Projektkoordinatorin Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH

 

Dominique SandtenBerlin – Adlershof: Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien,
Energiekonzept Adlershof
Dominique Sandten,
Projektmanagerin Adlershof Projekt GmbH

 

Fotogalerie

Stefan Gara Christof Schremmer